Über uns

BIOGRAFIE MIGUEL ORELLANA

 

Ich bin in der wundervollen Welt des Kakaos geboren und aufgewachsen und widme ihr mein Leben. Mein Urgroßvater war Kaffee- und Kakaobauer, mein Großvater kannte sich mit dem Handel mit Kakao in der Stadt aus und mein Vater und Onkel hielten diese Tradition nicht nur am Leben, sondern brachten sie auf die nächste Stufe: seit 1980 exportieren sie Kakao aus Ecuador in diverse Länder der Welt. Meine erste Aufgabe bestand im Alter von 18 Jahren darin, Farmer zu unterrichten und ihnen beizubringen, Qualitätsstandards zu verstehen. Die Bauern sollten dadurch bessere Preise für ihren Kakao erzielen und unser Familienunternehmen Kakaobohnen von besserer Qualität erhalten. Durch meine Reisen in abgelegene Gebiete Ecuadors, in denen der Kakao wächst, sowie durch das Zusammenleben unter einem Dach in den Familien mehrerer Farmer konnte ich nicht nur Wissen mit den Bauern austauschen, sondern dadurch vor allem auch eine Verbindung zu ihnen aufbauen und ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse der Farmer erhalten. Nun widme ich mich schon seit zehn Jahren der Forschung, Praxis und dem Studium von Kakao. Gleichzeitig habe ich durch die Arbeit im Familienunternehmen sowohl Verständnis für die Strukturen einer großen Firma als auch Kenntnisse über Wirtschaftlichkeit und internationalen Handel erworben.

 

Die Kakaobauern leben in abgeschiedenen Gebieten ohne Zufahrtsstraßen beziehungsweise sind jene Gebiete, zu denen Wege führen, nur in der Sommerzeit erreichbar. Während der Regenzeit ist ein Großteil der kleinen Dörfer beinah isoliert und dorthin zu gelangen oder gar das Gebiet im Notfall verlassen zu können, gestaltet sich sehr schwierig. Außerdem gibt es dort oft weder Strom noch Leitungswasser. Die Kleinbauern führen ein Leben ohne grundlegende Ausbildung oder technischen Einfluss, was es schwieriger für sie macht, die Bedürfnisse des Marktes zu verstehen. Demzufolge sind sie beim Verkauf ihrer Kakaobohnen vom Zwischenhändler abhängig. Niedrige Einkommen drängen die neue Generation jeden Tag dazu, die Farmen zu verlassen und/ oder andere Kulturen anzubauen, die ertragreicher sind. Manche der jüngeren Leute zieht es in die Städte, auf der Suche nach einfachen Jobs. Um ihren Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen, tun sie alles, was sie können. Dabei entgeht ihnen aber, dass eine vielversprechende Zukunft bereits direkt vor ihnen liegt – die Kakaofarmen. Dort zu bleiben und die darauf wachsenden, kostbaren Kakaobäumen zu erhalten und richtig zu pflegen, birgt ein enormes Potenzial. Die Realität ist jedoch eine andere, denn heute liegt das Durchschnittsalter in einigen der kleinen Produzentenstädte bei 65 Jahren. Zu einem unserer Ziele gehört es deshalb, eine Wachstumsentwicklung zu schaffen, um auch junge Menschen in den Betrieben zu halten, die nachhaltig im Bereich dieses weltbekannten Produkts arbeiten wollen.

 

Auf der Suche nach technischen Verbesserungen habe ich mein Wissen durch die Zusammenarbeit mit ausländischen Experten auf dem Gebiet des Kakaos in vielen Bereichen geschult:

 

* Zertifizierungen: BCS ÖKO Garantie: Globale Zertifizierungsgesellschaft, gute landwirtschaftliche Praxis, ökologischer Landbau mit Standards der Europäischen Union, Japans und der USA

* Außenhandel

* Auditor für Bio-Betriebe

* Qualitätspraktiken bei der Ernte und Nachernte, um höchste Qualitätsstandards zu erreichen

* Logistik und Distribution von Kakao für den europäischen, asiatischen und nordamerikanischen Markt

Auf der Suche nach neuen Märkten für den Verkauf des ecuadorianischen Kakaos reiste ich durch Europa und besuchte Kunden und Schokoladenhersteller. Auf diesen Reisen konnte ich an den folgenden Veranstaltungen teilnehmen:

* Messe ORIGIN CHOCOLATE EVENT in Amsterdam, Niederlande, an der handwerklich arbeitende Chocolatiers aus ganz Europa beteiligt sind

* BIOFACH-Messe in Nürnberg, Deutschland, die größte Messe für Bio-Produkte weltweit

* Welt-Kakao-Konferenz I,II und III (2015, 2016, 2017) in Guayaquil, Ecuador

* International Chocolate Awards 2017 in Hannover, Deutschland (DACH), wo ich als Juror anwesend war

FIRMENPROFIL

 

Unser Geschäft beginnt bei den kleinen Kakaobauern. Wir arbeiten direkt mit den Farmern und Verbänden zusammen und engagieren uns aktiv für Initiativen und Projekte, die zu einer Produktions- und Vertriebskette von nachhaltigem Kakao beitragen. Wir kümmern uns derzeit um eine Bio-Zertifizierung unseres Unternehmens. Allerdings sei an dieser Stelle angemerkt, dass bestimmte Zertifizierungen die wirtschaftliche Stabilität der Landwirte nicht nachweislich positiv verändern oder ihre Lebensqualität verbessern können. Keine Zertifizierung auf dem Markt verifiziert die Qualität oder den Geschmack von Kakao und so tragen sie daher auch nicht dazu bei, dass die Chocolatiers ein Höchstmaß an Exzellenz bei den Geschmacksprofilen erreichen.

Unsere Initiative in Vision und Mission ist Transparenz. Natürlich liegt unsere Aufmerksamkeit auf der Produktion hochwertigen Kakaos. Dabei konzentrieren wir uns aber auch darauf, die Lebensqualität und Wirtschaft der Kakaobauern zu verbessern – was zu den Hauptzielen unserer Arbeit gehört. Auf diese Weise können wir die Nachhaltigkeit fördern und erhalten.

UNSERE GESCHICHTE

 

Die CCA GmbH ist das Ergebnis eines langen Weges mit vielen Opfern. Wir sind ein unabhängiges Unternehmen, das sich für die Qualität, Erhaltung und Konservierung der besten Kakaosorten Ecuadors und der Welt einsetzt. Außerdem verfolgen wir das Ziel, wahrhaft transparent und direkt mit Kakaobohnen zu handeln. Aber wir engagieren uns nicht nur für die Kakaobäume und die Früchte, die sie tragen, sondern auch für die Menschen dahinter: die hart arbeitenden Bauern und ‚Beschützer‘ der Bäume aus an die 200 unterschiedlichen Gemeinden.

Unsere Mission ist es, kleine Kakaoproduzenten in Ecuador zu unterstützen und ihr Vertrauen in die Wirtschaft zu stärken. Das ist unser Rezept für Transparenz. Es gibt viele Provinzen in Ecuador mit einem ganz besonderen Geschmack und einem einzigartigen, herrlichen Geschmacksprofil, doch oft laufen die Dinge für die Farmer und Verbraucher nicht richtig. Unsere Mission ist es daher, die Lieferkette durch Transparenz, Ehrlichkeit und harte Arbeit neu zu gestalten. Dafür arbeiten wir direkt mit den Farmern und Bauernverbänden zusammen. Die Landwirte können von solchen Vereinigungen nur profitieren, da sie für mehr Stabilität sorgen. Aus diesem Grund ermutigen wir sie – falls nicht bereits geschehen – dazu, sich in Bauernverbänden zu organisieren. Wir motivieren die Farmer einerseits dazu, gute landwirtschaftliche Praktiken zu übernehmen und den Umgang damit andererseits wirklich zu festigen. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Wälder frei von Chemikalien sind, um dadurch nicht nur die Umwelt zu schonen, sondern auch die Gesundheit der Farmer und ihrer Familien, die Gemeinden, die Wasserversorgung und schließlich auch die Verbraucher zu schützen. Das ist unser Konzept, um die Lieferkette auf ehrliche Weise effizienter zu gestalten und uns unserem Hauptziel – das Einkommen und Wohlbefinden der Bauern zu maximieren – zu nähern. Nur so gewährleisten wir die richtige Entwicklung von Nachhaltigkeit dieser fast ausgestorbenen Kakaosorte für die besten Schokoladenhersteller der Welt.

Farmer und Verbraucher sowie die Umwelt profitieren vom Kauf und der Unterstützung unserer Kakaobohnen. Dieser Fakt sowie all unsere Schritte können vollständig nachvollzogen werden, denn angefangen bei den Bäumen unterliegt der gesamte Prozess strengen Kontrollen, die es ermöglichen unseren Kakao anhand umfassender Rückverfolgbarkeitsstandards zu identifizieren. Wir arbeiten mit kleinen Produzenten zusammen, die normalerweise Kakaoplantagen und diverse andere Früchten besitzen. Die Plantagen befinden sich in sehr abgelegenen Tälern, in einer exotischen und naturbelassenen Umgebung, frei von Toxinen oder genetisch veränderten Pflanzen. Deshalb können wir eine Heirloom-Qualität garantieren, also die Qualität hochwertiger und ursprünglicher Kakaosorten, denn auch aus genetischer Sicht handelt es sich bei unseren Bäumen um eine reine und alte Rasse des Cacao Criollo Arriba Nacional.

 

Wir streben langfristige Beziehungen mit sehr leidenschaftlichen, gewissenhaften und engagierten Chocolatiers an, die dazu in der Lage sind, all die sorgfältige Arbeit fortzusetzen, die bereits zuvor während der Ernte, Gärung, Trocknung und Selektion des Kakaos geleistet wurde und denen es gelingt die wunderbaren und komplexen organoleptischen Qualitäten des Kakaos, die wir mit unserer präzisen Arbeit erreicht haben, noch zu steigern, zu verfeinern und ihnen Leben einzuhauchen.

 

Die CCA GmbH verkörpert die Stimme, die Träume und die Hoffnungen einer großen Gruppe von Bauern, Technikern, Ingenieuren, Transporteuren, Frauen und Kindern, die mit dem Kakao, der aus den verschiedenen Teilen Ecuadors stammt, verbunden sind und die das Projekt vor elf Jahren begonnen hat. Es wurden Betriebe ausgewählt, Tests durchgeführt, Farmen wieder instandgesetzt etc. Nun ermöglicht es uns unsere Unabhängigkeit, Europa zu erreichen und direkten Handel mit den Verbrauchern dort zu betreiben, indem wir uns auf ihre Bedürfnisse und Bestellungen individuell einstellen. Wir verfolgen Ausgewogenheit und Transparenz der Gewinne in der gesamten Vertriebskette sowie zwischen Landwirt und Verbraucher, um Qualität zu einem nachhaltigen Geschäft für alle Beteiligten zu machen.

 

Unsere größte Sorge besteht jedoch darin, dass die Sorte aufgrund schlechter Rentabilität ausstirbt. Der lokale Markt und die großen Konzerne interessieren sich zu wenig für dieses Produkt, der Anreiz für junge Arbeitskräfte in den Kakaoplantagen zu arbeiten ist zu gering und das Durchschnittsalter der Kakaofarmer liegt bei 60 Jahren. Aus diesen Gründen halten wir es für notwendig, korrigierende Maßnahmen zu ergreifen.

Unsere zuvor angeführten Argumente führen uns zur Nachhaltigkeit und dazu, die ältesten Kakaosorten und ihre Menschen in Ecuador absolut zu erhalten. Wir als Ecuadorianer müssen unsere Umwelt, unsere Farmer und Verbraucher schützen. Das ist unser kleiner Anteil zur Lösung der globalen Probleme. Unser Ziel ist es ein Vermächtnis zu erschaffen.

 

Wir lehnen schlechte Qualität, eine Degradation der Kakaobäume, ihrer Genetik aufgrund von Hybriden oder eine Verschlechterung innerhalb der Prozesse entschieden ab. Unsere feinen Edel-Kakaobohnen werden nur bestens behandelt, denn sie selbst gehören zu den Besten.

 

Die Kakaoplantagen von Criollo Arriba Nacional sind sehr alt, denn ihre Bäume wachsen dort schon seit über 100 Jahren. Tief in wilden Tälern gelegen, werden sie mit dem reinsten Wasser des Landes versorgt und es gehört zu unseren Aufgaben, diese Bäume zu erhalten, ohne sie genetisch zu verändern.

 

Wir arbeiten daran, langfristige Beziehungen aufzubauen und Partner zu finden, die nicht nur auf ihren persönlichen Nutzen ausgerichtet sind, sondern auch die unverwechselbare und einzigartige Charakteristik und Vielfalt von Kakao suchen.

 

Unsere Transparenz zeigt sich in der jährlichen Reinvestition unserer Gewinne in Programme zur Entwicklung einer hochmodernen Landwirtschaft höchsten Niveaus, von der die Farmer und Gemeinden sowie die Täler, in denen der Kakao wächst, die Umwelt und schließlich auch die Verbraucher profitieren.

Wir müssen dringend Maßnahmen ergreifen, um die Nachhaltigkeit des Sektors für Edelkakao zu gewährleisten. Dafür ist es erforderlich die Bedürfnisse der Landwirte sowie nachfolgender Generationen von Kleinproduzenten und deren Familien aus einigen der ärmsten Gebiete zu ermitteln. Im Wesentlichen handelt es sich um Kleinbauern und deren Familien, von denen manche in Gebieten mit der größten wirtschaftlichen Armut leben. Wir befinden uns in extrem abgelegenen Gebieten, in sehr exotischen Tälern, die nur sehr schwer erreicht werden können. Die Straßen können nur im Sommer voll genutzt werden, während es im Winter fast unmöglich ist, sie zu passieren, da sie schlammig und mit Wasser überflutet sind.

 

Der Fokus auf Nachhaltigkeit ist für die CCA GmbH ein absolutes Muss und nicht nur eine Option.

 

Um der steigenden Nachfrage nach Kakao und Schokolade gerecht zu werden, werden von uns alle erdenklichen Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass der Kakao nachhaltig angebaut, gepflegt und rekultiviert wird. Dadurch wollen wir für die Bauern ein stabiles Einkommen ermöglichen und die Umwelt und Gemeinschaft in harmonischer Weise schützen. Wir engagieren uns in Gebieten mit der größten wirtschaftlichen Armut einerseits und dem größten Potenzial in Ecuador andererseits. Die CCA GmbH ist in der Lage, nachhaltige Initiativen umzusetzen.

Wir von der CCA GmbH arbeiten mit Kunden zusammen, die Kakao bestimmter Herkunft mit stabilen Geschmacksprofilen wünschen, wie beispielsweise unsere Ursorten Manabí, Los Ríos, Amazonia Sur. Für uns ist es von entscheidender Bedeutung, die Lösung zu finden, die Ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Wir setzen Zertifizierungsprogramme um, die die Nachhaltigkeit von Kakao fördern, den Lebensunterhalt der Bauern verbessern und sichere Arbeitsmethoden fördern.

* das Hauptaugenmerk liegt auf der Stärkung der Kakaobauern sowie auf dem Erhalt und dem Schutz einer vom Aussterben bedrohten Sorte edlen Kakaos.

 

* Erhöhen des Einsatzes von Düngemitteln um 100%, also verpflichtend für jeden unserer Mitarbeiter.

 

* unseren CO2-Fußabdruck zu einem Gewinn für die Umwelt machen.

 

* Rückverfolgbarkeit und Nachernteprozesse mit ständigen und strengen Qualitätskontrollen, erfolgreich für Kunden, Landwirte und das Land.

SpainEnglish